Die ODDO-Gruppe erweitert ihren Aufsichtsrat

Seit der Hauptversammlung am 27. Juni 2016 bzw. seit Dezember 2015 hat der Aufsichtsrat der Oddo-Gruppe drei neue Mitglieder, die sowohl in Frankreich als auch auf internationaler Ebene hochrangige Führungspositionen innehaben bzw. hatten.

 

Neu im Aufsichtsrat von Oddo & Cie sind Hélène Auriol Potier, Ronald Latenstein van Voorst und Bernard Ramanantsoa.

 

Der Aufsichtsrat hat eine beratende Funktion und ist für die regelmäßige Kontrolle aller Aktivitäten und der wichtigsten Projekte der Gruppe in Frankreich, Deutschland und in anderen Ländern verantwortlich. In Frankreich und Deutschland ist die Gruppe in den Bereichen Investment Banking und Capital Management tätig: Sie fungiert als Intermediär für das Aktien- und Anleihengeschäft, führt Finanzanalysen durch, ist als Geschäfts- und Privatbank sowie im Asset Management aktiv und bietet Frontoffice- und Backoffice-Services.

 

Jean-Pierre Pinatton, Aufsichtsratsvorsitzender, erklärt: „Philippe Oddo und alle Mitarbeiter der Gruppe freuen sich sehr, dass Hélène Auriol Potier, Ronald Latenstein van Voorst und Bernard Ramanantsoa nun unseren Aufsichtsrat stärken. In ihrer beruflichen Laufbahn konnten sie bereits in hochrangigen Führungspositionen auf internationaler Ebene ihre Stärken als Führungskraft unter Beweis stellen. Mit ihrer Erfahrung wird die Governance der Oddo-Gruppe gestärkt.“

 

Hélène Auriol Potier
Hélène Auriol Potier hat einen Abschluss in Ingenieurwesen der Ecole Nationale Supérieure des Télécommunications de Paris (ENST Paris; Nationale Hochschule für Telekommunikation) und hat das Executive Program der renommierten Business School INSEAD absolviert. Ihre Karriere begann sie bei France Telecom in den USA, bevor sie zu Nortel wechselte und dort verschiedene Funktionen, zuletzt als Vice President, EMEA Carrier Operations and Services, innehatte. Anschließend war sie bei Dell tätig und dort als General Manager und Mitglied des Executive Committee von Dell Emerging Markets für die Schwellenländer in Afrika und im Mittelmeerraum verantwortlich. Schließlich wechselte Hélène Auriol Potier zu Microsoft, übernahm dort die Funktion des General Manager, Corporate, Mid market & Partners, und wurde Mitglied des Executive Committee von Microsoft France, sowie CEO von Microsoft Singapore. Derzeit ist sie General Manager Microsoft Dynamics, Western Europe. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Verwaltungsrats von Ipsen.

 

Ronald Latenstein van Voorst
Ronald Latenstein van Voorst verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Finanzbranche. Bei SNS REAAL, der viertgrößten Bank der Niederlande, war er als Chief Financial Officer und ab 2009 als Chief Executive Officer tätig. Zuvor war er bei Thomas Cook Financial Services und Insinger de Beaufort als CFO tätig.

 

Als Leiter der Banque d‘Affaires Paris von Oddo & Cie im Jahr 2015 war er für die internationale Entwicklung der Oddo-Gruppe verantwortlich und hatte bei den Fusionen mit Seydler und Meriten Investment Management sowie der Entwicklung von Oddo Securities mit der Einrichtung eines Büros in Schweden eine führende Rolle inne. Derzeit ist er COO von der niederländischen Rasile Gruppe. Darüber hinaus unterstützt er auch weiterhin mehrere Organisationen und Verbände als Mitglied des Verwaltungsrats. Ronald Latenstein van Voorst hat einen Abschluss von De Hagse Hogeschool und einen MBA der Bradford University.

 

Bernard Ramanantsoa
Bernard Ramanantsoa hat einen Abschluss in Ingenieurwesen der Ecole Nationale Supérieure de l'Aéronautique et de l’Espace (SUP’AERO; Nationale Hochschule für Luft- und Raumfahrt), einen MBA der HEC, ein Diplôme d'Etudes Approfondies (DEA) in Soziologie der Université Paris Diderot, promovierte im Bereich Management Sciences an der Université Paris Dauphine und hat einen DEA in Philosophiegeschichte der Université Paris-1 Panthéon-Sorbonne. Seine berufliche Laufbahn begann er 1971 als Dozent an der Ecole Nationale Supérieure de l'Aéronautique. 1978 wechselte er zur SNCF und übernahm dort die Leitung der Marketingdivision Grandes Lignes. 1979 kehrte er zurück in die Lehre und unterrichtete bis 2015 an der HEC Paris als Professor in der Abteilung Strategy & Business Policy. Von 1995 bis 2015 war er Dekan der HEC Paris, heute ist er emeritierter Professor. Er hat zahlreiche Werke zum Thema Unternehmensstrategie veröffentlicht.


Über Oddo & Cie
Oddo & Cie, 1849 gegründet, ist eine unabhängige Finanzgruppe, die auf eine über 160-jährige Geschichte zurückblicken kann. Im Jahre 2015 begann Oddo & Cie mit der Übernahme von Seydler in Frankfurt und Meriten Investment Management in Düsseldorf die Transformation zu einer deutsch-französischen Bankengruppe, die mit der Übernahme der BHF-Bank fortgeführt wird. Oddo & Cie beschäftigt 2.500 Mitarbeiter (1.400 davon in Deutschland und 1.000 in Frankreich), verwaltet ein Kundenvermögen von 100 Milliarden Euro und ist in Frankreich wie in Deutschland in den Bereichen Investment Banking und Asset Management aktiv. Wichtige Grundlage für die Leistungen der Bank sind dauerhaft hohe Investitionen in die Marktexpertise – Analysten und IT-Mitarbeiter machen rund 20 Prozent der Belegschaft aus. Ein besonderes Merkmal der Gruppe ist ihre Eigentümerstruktur: Etwa 60 Prozent des Kapitals werden von der Familie Oddo gehalten, rund 30 Prozent von den Mitarbeitern. Dieses partnerschaftliche Miteinander ist ein Garant für hohes langfristiges Engagement der Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete Oddo & Cie im Bankgeschäft Erträge in Höhe von 426 Millionen Euro (Net Banking Income) und einen Nettogewinn nach Steuern in Höhe von 91,7 Millionen Euro. Das Eigenkapital der Gruppe belief sich am 31. Dezember 2015 auf mehr als 740 Millionen Euro.