Handeln und Helfen: Trading Charity an der Börse Frankfurt

29. November 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Börsenparkett als Spezialisten tätigen Wertpapierhandelsbanken werden die Transaktions- und Handelsentgelte, die am Nikolaustag, dem 6. Dezember, über den Handelsplatz Börse Frankfurt eingenommen werden, an gemeinnützige Organisationen spenden. Die Spendenerlöse werden am 12. Dezember um 9 Uhr im Frankfurter Börsensaal an die vier Vereine übergeben. 

Mit der Aktion "Trading Charity - Handeln und Helfen" unterstützen der Börsenbetreiber und die zehn Handelshäuser insgesamt vier gemeinnützige Einrichtungen: Die Spezialisten werden ihre Handelsentgelte an den Frankfurter Verein zur Unterstützung psychisch kranker Kinder & Jugendlicher e.V. und MainLichtblick e.V. spenden. Die Deutsche Börse wird ihre Erlöse an das KinderPalliativTeam Südhessen und den Verein Leben mit Demenz e.V. spenden. Anleger, die an diesem Tag Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, ETCs oder ETNs am Börsenplatz Frankfurt handeln, helfen allen Einrichtungen gleichzeitig. 

 

Im vergangenen Jahr hatten die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Parkett tätigen Spezialisten insgesamt 135.000 Euro übergeben. Die Deutsche Börse spendete 75.000 Euro an den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V., die Spezialisten spendeten 60.000 Euro für den Frankfurter Förderverein zur Bekämpfung von Tumorerkrankungen (FFBT) e.V.

 

Weitere Information unter http://www.boerse-frankfurt.de/charity